corpuls³ Notfallsystem

Der Corpuls³ ist ein revolutionäres und flexibles System mit allen Möglichkeiten die für ein schnelles und sicheres Handeln im Notfall benötigt werden.
Das Gerät kann individuell als:
Kompaktgerät,
teilmodular
sowie modulares System
eingesetzt werden.

 

Der Corpuls³ besteht aus 3 Modulen:

  • Monitoreinheit
  • Patientenbox
  • Defibrillator/Schrittmacher


Durch die neuartige Funktechnologie, können alle drei Module bis auf eine Entfernung von 10 Metern drahtlos miteinander kommunizieren. Diese innovative Technologie, ermöglicht eine umkomplizierte und patientenorientierte Bedienung im täglichen Einsatz.
Dem Corpuls³-Notfallsystem sind somit keine Grenzen gesetzt und es kann effizient in Einsatzfahrzeugen als auch in Helikoptern eingesetzt werden.


Detaillierte Beschreibung und Vorteile der einzelnen Module:

Monitoreinheit 

Die Monitoreinheit stellt die Bedienschnittstelle des Corpuls³ Notfallsystems dar. Ein 8,4" großes Farbdisplay kann bis zu 6 Kurvenfelder sowie bis zu 13 Zahlenfelder darstellen. Konfigurieren Sie Alarmgrenzen, verfolgen Sie die Sensorsignale oder dokumentieren Sie den Einsatz.
Die abkoppelbare Monitoreinheit gewährleistet jederzeit herausragendes Handling und überzeugende Ergonomie im Einsatz.

Mit nur 2,7 kg Gewicht lässt sich das Gerät bequem am Unterarm bedienen. Das kompakte Design des Monitors hält sogar den härtesten Bedingungen stand, die Betriebstemperatur liegt zwischen -20°C und +55°C.
Das Dreh- und Drückrad bietet eine intuitive Menüführung, mit welchem man individuell die gewünschten Ansichten konfigurieren und über den integrierten Drucker ausdrucken kann.
Ein weiterer Vorteil ist der Krankenversichertenkarten-Leser sowie die USB-Schnittstelle mit der jederzeit Daten gesichert oder zur mitgelieferten Software (corpuls.net) exportiert werden können. (zukünftig verfügbar)

Features:

  • 12-Kanal EKG und 12-Kanal-Vorschau für Ruhe-EKG
  • integrierter Drucker
  • gleichzeitiger Echtzeitausdruck von bis zu 6 Kurven
  • 30° schwenkbar
  • sichtbare Alarmleuchte und Lautsprecher
  • übersichtliche Benutzeroberfläche
  • Gewicht: 2,7 kg

 
Patientenbox

In der nur 900 g leichten Patientenbox laufen alle Sensorsignale zusammen, werden überwacht und aufgezeichnet. Die Patientenbox wird direkt beim Patienten angebracht und kann dort während des gesamten Einsatzes verbleiben.
Das lästige Ein- und Ausstecken der Kabel und Sensoren entfällt komplett. Zudem sind diese in der Zubehörtasche vorkonnektiert und können sofort eingesetzt werden.
Damit ergibt sich ein überragendes Handling bei größtmöglicher Überwachungssicherheit des Patienten. Besonders in kritischen Momenten, wie zum Beispiel die Umlagerung des Patienten, wird somit künftig eine unterbrechungsfreie Überwachung gewährleistet.
Dank der Datenexport-Schnittstellen WLAN, USB (zukünftig verfügbar) und Compact Flash Karte können die Einsatzdaten für eine retrospektive Auswertung gesichert werden.

Die Patientenbox umfasst folgende Parameter:

  • simultanes 12-Kanal EKG
  • SpO2 -  Messung der Sauerstoffsättigung mit Masimo SET®
    Technologie
  • CO2  - Neue Hauptstrom-Technologie capONE
  • NIBD – Messung des Blutdruckes von Erwachsenen bis hin zu Neonaten
  • 2-Kanal-Temperatur (invasiv u./o. nicht-invasiv)
  • 4-Kanal IBD (gleichzeitige Messung des arteriellen, venösen und intrakraniellen Blutdruckes)
  • USB (zukünftig verfügbar), Compact-Flash

Defibrillator-/Schrittmachereinheit

Die Defibrillator-/Schrittmachereinheit kann je nach Einsatzlage ebenfalls komplett vom System getrennt werden. Durch ein vereinfachtes System erreicht man größere Flexibilität und Funktionalität.
Die Schockabgabe ist in Verbindung mit den Hard-Paddles oder wie von der ERC bevorzugt mit den Defi-Klebeelektroden (corPatch easy) möglich. Bei Verwendung der Defi-Klebeelektroden wird der Schock über die Monitoreinheit ausgelöst, somit erhöht sich die Bediensicherheit des Rettungspersonals enorm.
Zusätzlich ist die Defibrillator-/Schrittmachereinheit mit einem bequemen Tragegurt sowie einem Ablagefach für das Elektrodengel ausgestattet.

Features:

  • biphasischer Rechteckimpuls; impedanzkompensiert, 2 bis 200 J
  • Auto-synchron (R-Zacken getriggert)
  • transkutaner Schrittmacher (FIX- und DEMAND-Modus, OVERDRIVE-Funktion)
  • zwischen manuellem Modus und AED-Modus (automatischer externer Defibrillations Modus) umschaltbar
  • Gewicht: 3,7 kg

Zusätzliche Features und Vorteile des Gerätes:

  • manueller und halbautomatischer Defibrillations-Modus
  • Akkulaufzeit von 360 bis 480 Minuten (Restlaufzeit wird sowohl auf der Monitoreinheit aus auch auf der Patientenbox angezeigt)
  • komfortables Energiemanagement – Die drei Lithium-Ionen Akkus von den drei Modulen kommunizieren bei zusammengekoppelten Zustand.
  • Verbleibende Akkulaufzeit wird berechnet und angezeigt
  • schnelles und Bedienerfreundliches Laden über Magnetstecker
  • verschiedenste Halterungen für Einsatzfahrzeuge und Helikopter
  • umfangreiches Zubehör

 


News

22.06.17
LH-Stv. Christian Stöckl besuchte Firma Sanitas

(LK) "Kundennähe, höchste Qualität, professioneller Service, Zuverlässigkeit und Kontinuität seit...

22.06.17
TFZ-Kurse Herbst 2017

Die aktuellen Termine für unsere TFZ-Fortbildungen im Herbst 2017 stehen fest.

22.06.17
**** KARRIERE ****

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir neue MitarbeiterInnen.


Impressum  Seite drucken  Sanitas Sitemap